MicroStrategy vokser Bitcoin Stash etter å ha kjøpt ytterligere $ 10 millioner

  • MicroStrategy kunngjorde i dag at de hadde kjøpt 295 bitcoins for 10 millioner dollar i kontanter.
  • Selskapets kjøp legger til den allerede store aksjen på 1 milliard dollar.
  • Nyhetene er et potensielt bullish signal og kommer når bitcoin ser på en utvinning til $ 35.000.

Tirsdag 2. februar sa MicroStrategy-sjef Michael Saylor at business intelligence-selskapet kjøpte 295 mer bitcoin for over $ 10 millioner.

Kjøp Dip

Dette legger til firmaets svulmende lager av topp-kryptokurrency verdt over $ 1 milliard. Han kunngjorde kjøpet og sa i en tweet at det å kjøpe Bitcoin Era er en del av hans suksessformel. Selskapets nylige trekk gjenspeiler absolutt denne formelen. I desember utstedte selskapet obligasjoner for å skaffe $ 650 millioner for å kjøpe bitcoin.

Dette doblet effektivt investeringen i topp-kryptokurrency etter at selskapet brukte mesteparten av året på å akkumulere. MicroStrategy er et bedriftsanalyseselskap som tilbyr „programvareløsninger og eksperttjenester som gir hver enkelt person handlekraftig intelligens.“

Et tullete signal

Bitcoin har handlet i området $ 30.000 – $ 35.000 i store deler av forrige måned. Dette følger etter en tumultuøs to uker som så en slakende videospilldistributør GameStop (GME) aksjepumpe via en koordinert Reddit-gruppe.

Kampanjen førte til at den mer enn tredoblet verdien på bare noen få uker, noe som førte til at opportunistiske mainstream-kortselgere aksepterte store tap. Når sprøyten ble avkjølt, rant effektene over i kryptos bosatte meme-mynt, dogecoin (DOGE), og ser en topp på 1000% i løpet av noen dager.

Mange i kryptovaluta-samfunnet foreslo at disse hendelsene tok oppmerksomheten bort fra bitcoin, noe som resulterte i konsolideringsprisen. Imidlertid endret verdens rikeste mann, Teslas Elon Musk, plutselig sin Twitter-bio til „#bitcoin“, som utløste et bitcoin-rally, som midlertidig signaliserte oksene.

MicroStrategys siste kjøp forener bare dette signalet, med bitcoin som for tiden handler i den øvre enden av det ukes lange området.

Den institusjonelle bølgen fortsetter

MicroStategy er ikke den eneste institusjonelle investoren som kjøper kryptovalutaer for sent. Velkjent krypto-investor, Grayscale Investments, gjør også bølger i bransjen, med rapporter om nye DeFi-baserte fond.

Videre antyder selskapets siste Assets Under Management (AUM) rapport at det eier over 4,1% av alle bitcoins i omløp. Hvis begge disse institusjonene fortsetter å kjøpe bitcoin på sitt nåværende nivå, kan de alene utløse den ledende kryptoens neste all-time high.

 

Bank von Frankreich wird acht Experimente durchführen

Bank von Frankreich wird acht Experimente durchführen, um das Potenzial digitaler Währung zu testen

Die Bank von Frankreich gibt bekannt, dass sie acht Experimente geplant hat, um die möglichen Anwendungen einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) zu untersuchen.

Denis Beau, der erste stellvertretende Gouverneur der Bank von Frankreich, sagt, dass Studien mit CBDCs von der akademischen Perspektive bei The News Spy zu tatsächlichen Feldexperimenten übergegangen sind.

„Die Art und Weise, wie wir mit den CBDCs für Großhandelstransaktionen experimentieren, illustriert perfekt unsere Entscheidung, von konzeptuellen und akademischen Überlegungen zu Experimenten vor Ort überzugehen, Hand in Hand mit den Marktteilnehmern, wobei wir eine pragmatische, auf Versuch und Irrtum beruhende Arbeitsweise anwenden. Ziel ist es, zu ermitteln, i) wie digitales Zentralbankgeld die Effizienz und Flüssigkeit von Zahlungs- und Abwicklungssystemen verbessern kann, ii) welches die vielversprechendsten Technologien sind und iii) ob es sinnvoll ist, Zentralbankgeld für Begünstigte verfügbar zu machen, die noch keinen Zugang dazu haben“.

Beau verrät, dass die Zentralbank ihr erstes Experiment, bei dem es um die Art der digitalen Transaktionen ging, erfolgreich abgeschlossen hat.

„Im Mai dieses Jahres haben wir mit der Société Générale Forge ein erstes erfolgreiches und sehr vielversprechendes Experiment durchgeführt, das es uns ermöglichte, die drei Schritte einer digitalen Transaktion zu testen: die Tokenisierung eines Wertpapiers, die digitale Darstellung von Zentralbankgeld auf einer privaten Blockkette und die Abwicklung einer Transaktion über das Wertpapier auf der privaten Blockkette. Dies führte dazu, dass wir erfolgreich eine öffentliche mit einer privaten Blockkette verbinden konnten.

Finanzökosystem des Landes

Der stellvertretende Gouverneur der Zentralbank hebt hervor, dass die Bank von Frankreich weitere Studien plant, die möglicherweise den bestehenden Regulierungsrahmen, der dem Finanzökosystem des Landes zugrunde liegt, umschreiben könnten.

„Die bevorstehenden CBDC-Experimente – es wird acht davon geben – werden uns helfen, nicht nur das Potenzial der Technologie zu untersuchen, sondern auch die Akteure im Ökosystem zu befragen, wie die Landschaft von morgen aussehen könnte, zu so grundlegenden Themen wie den Methoden des Austauschs von Finanzinstrumenten für CBDCs, der Verbesserung der Bedingungen für die Ausführung grenzüberschreitender Zahlungen oder neuen Möglichkeiten, CBDCs den Akteuren des Finanzsektors zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug werden uns diese Experimente dazu veranlassen, zu beurteilen, ob der derzeit geltende Rechtsrahmen angepasst werden muss, da wir diese Experimente innerhalb des derzeitigen Rechtsrahmens durchführen“.

Darüber hinaus stellt Beau fest, dass die Bank von Frankreich an einem von der Europäischen Zentralbank angeführten Experiment arbeitet, bei dem die Möglichkeit der Ausgabe eines CBDC an die breite Öffentlichkeit untersucht wird.

„Diesen Herbst hat das Eurosystem einen ähnlichen praktischen Ansatz für seine Experimente mit einem digitalen Euro für die breite Öffentlichkeit gewählt, an denen wir zusammen mit der EZB und anderen Zentralbanken des Eurosystems teilnehmen.